LOK-MUSIK

lok news
lok on tourlok releaselok contakt in english
Jersey :: touch the ground/ woody #     22/22

.Jersey.     Jersey     touch the ground/ woody     (lok024)

A)
Touch The Ground
B)
Woody

Ein paar Worte zu einem Paar Songs. Jeweils einer auf jeder Seite. Eine Vinyl-Single, das klassische Medium von Popeuphorien und Underground-Aufrichtigkeit. Und eine Band, die um beides weiß. Die Pop meint und ihr Anliegen mit unaufdringlicher Verbindlichkeit formuliert. Hier reist eine Band in eigener Sache.
Jersey haben, kurz nach ihrem selbstbetitelten Debütalbum, zwei neue Songs aufgenommen. „Touch the ground“ der eine, „Woody“ der andere. Luftige, schwelgende Arrangements, mal mit, mal ohne Worte. Zwei Lieder, die ihre Geheimnisse nicht mit den ersten Takten verraten. Die mit losen Gitarrenakkorden beginnen, und mit einem unverschämt nonchalant groovendem Schlagzeugtakt. Die in losen Gitarrenakkorden münden. Und die zwischendurch all das formulieren, wofür wir unser Herz einmal an die Musik verloren haben: die Sehnsucht, die Melancholie, verhaltenes Stürmen und ganz zartes Drängen. Das Störgeräusch und die Euphorie, den mehrstimmigen Gesang, die gegenläufigen Gitarrenfiguren.
Jersey sind Marion Gerth und Florian Zimmer (beide früher Fred ist dead, der eine noch immer Iso 68), sind Max Punktezahl (Notwist, Contriva) und Noel Rademacher (dessen Songwriter-Debüt ebenfalls vor kurzem bei Lok-Musik erschienen ist). Neu in der Band ist Schlagzeuger Andi Haberl, und das rechtzeitig zur anstehenden Konzertreise, die Jersey u.a. an der Seite von Broadcast nach Frankreich, Belgien und Holland führen wird.
Clemens Niedenthal

"Zwei-Song-Nachschlag zum diesjährigen Debütalbum. Zwei luftige, unaufgeregte sanft groovende Popditties - einmal instrumental, einmal mit Gesang - die jedem ans Herz gelegt sind, der wahre Schönheit zu schätzen weiß. Und/oder allen, die von ihrer Platte nicht genug bekommen können bzw. ihre Tour im Oktober verpennt haben." Spex 11/05

"Zwei neue Killer-Tracks von Jersey, die mit Abstand die größte Entdeckung des Jahres sind.'Touch The Ground' ist ein Hit, ein wohlig warmer Indie-Tune mit viel Tiefe. "Woody" ist bestimmt eigentlich ein Cowboy, der auf seinem alten Pferd durch die Gegend schlurft, die Gitarre immer im Anschlag. Musik kann so schön sein..." De:bug 11/05


02.10.2005 :: Brussels (B) - Rotonde (supporting Broadcast)
03.10.2005 :: Rotterdam (NL) - Rotown (supporting Broadcast)
04.10.2005 :: Amsterdam (NL) - Paradiso (supporting Broadcast)
05.10.2005 :: Cologne (D) - Gebaeude 9 (supporting Broadcast)
07.10.2005 :: Rostock (D) - Mauclub
08.10.2005 :: Hamburg (D) - Tanzhalle
09.10.2005 :: Berlin (D) - Bastard
10.10.2005 :: Strassbourg - Laiterie (supporting Broadcast)
11.10.2005 :: Paris (F) - La Maroquinerie (supporting Broadcast)
12.10.2005 :: Lille Tourcoing (F) - Le Grand Mix (supporting Broadcast)
13.10.2005 :: Würzburg (D) - Pleicher Hof
03.11.2005 :: Munich (D) - Zerwirk
05.11.2005 :: Zagreb (HR) - KSET [w/ Masha Qrella]


vorige LOK release alle LOK releases  

 

Masha QrellaJerseyNoelEvonikeContrivaChessieRagazziMinaMinaJoe Tabu